Unser Projekte. . . Decken aus Nalanda
 

Regionale Traditionen

Schon im Altertum, zu Zeiten der berühmtesten buddhistischen Universitäten, wurde in Nalanda das Weberhandwerk gepflegt. Heute sind die Textilien aus dem im Norden des Bundesstaates Bihar gelegenen Distrikt zu einer Art Markenzeichen der Provinz geworden, da die benutzten Muster an keinem anderen Ort in Indien zu finden sind. Besonders die Distrikthauptstadt Biharscharif ist berühmt für Ihre Handweberei.

Die Produktion

Die meisten Weber in Nalanda sind Muslime, wobei sowohl Männer wie auch Frauen an den Webstühlen sitzen. Sie weben traditionelle Tier- und ornamentale Muster. Beim Weben der gestreiften Muster wird das Schiffchen einfach hin- und hergeschossen, was auch Stoffe in großer Breite ermöglicht. Für regelmäßige, geometrische Muster bedienen sich die Weber eines Lochkartensystems. Figurenornamente müssen auch heute noch mit der Hand ausgezählt werden. Probleme

Bis in die 1990er Jahre waren die Weber in Genossenschaften unter dem Dach des Handloom Board des Bundesstaates Bihar organisiert. Auf diese Weise bekamen sie Garn zu kontrollierten Preisen und konnten mit einem zuverlässigen Absatz zu fairen Bedingungen rechnen. 1990 geriet das Handloom Board in eine Führungskrise. Die gänzliche Lahmlegung der Behörde hatte zur Folge, dass die Weber keinen Rohstoffnachschub erhielten und der Absatz der Produkte vollständig zusammenbrach.

Export als Krisenabsicherung

Da kein Ende der Krise in Sicht war, organisierte unsere indische Partnerin, die Bihar State Export Corporation eine kleine Kooperative von Webern in Basuan Bigha, einem Dorf nahe Biharscharif. Obwohl die Produktion nicht ihre Aufgabe war, versorgte die dortige Genossenschaft sie mit Garn und Aufträgen. Langsam kam die Produktion wieder in Gang. Die Genossenschaft baute eine neue Halle und stellte breite Webstühle für Doppelbettüberwürfe auf. Auch der regionale Absatz in Bihar kam wieder im Schwung. Noch immer hat sich das Inlands-Geschäft nicht gänzlich erholt, aber zumindest haben heute ca. 60 Familien ihre Existenz gesichert.

Die ornamentalen Decken sind erhältlich in den Farben: blau, grün, beige, rot und weinrot(maroon) , mit aufgestickten Elefanten oder Enten. Die gestreiften Decken bieten wir in 10 verschiedenen Designs an; eine entsprechende Designübersicht ist bei uns erhältlich. Nach einer ersten separaten Wäsche sind sie problemlos bei 40 Grad in der Maschine zu waschen. Auf Wunsch können auch Hängematten, Babytragetücher u. ä. gefertigt werden..

 
 


 
| start | oben |
©2012 Chotanagpurgruppe, Deutschland